Kleines Land – große Vielfalt

Verglichen mit Russland, den USA oder China ist Deutschland ein kleines Land. Doch auf begrenztem Raum finden sich hier große landschaftliche, architektonische und sprachliche Unterschiede. Der Besucher hat die Wahl zwischen zwei Meeren, zahlreichen Gebirgen, über 2000 Städten – und mehr als 50 Mundarten. Erfahrt hier, wie vielfältig Deutschland wirklich ist: Unser Dialektatlas stellt Sprache und Eigenarten verschiedener deutscher Regionen vor, und mit unserem multimedialen Format Stadtbilder könnt ihr einige der interessantesten deutschen Städte kennenlernen.

Warst du schon mal in ...?
Zehn beliebte Backwaren aus Deutschland

Brötchen ist nicht gleich Brötchen

Was wären die Deutschen ohne ihre Sonntagsbrötchen?! Aber aufgepasst: Wer in Berlin ein Brötchen will, muss Schrippen bestellen, in Bayern Semmeln, im Schwabenland Weckle und im hohen Norden ein Rundstück. Früher wurden sie vor allem aus Weizen mit Sesam oder Mohn gemacht, heute gibt es Brötchen längst auch aus Roggen, Dinkel oder mit Kürbiskernen. Sie sollen gesünder sein als Weißmehlbrötchen.

Zehn beliebte Backwaren aus Deutschland

Brezel, Bier und Weißwurst

Frauen in Dirndln und Männer in Lederhosen sitzen an blau- weiß dekorierten Tischen, trinken Bier und essen dazu Brezeln mit Weißwurst. Fertig ist das Klischee von Bayern. Sogar US-Präsident Barack Obama hat das schon ausprobiert. Doch die süddeutsche Brezel hat längst ihren Siegeszug durch ganz Deutschland angetreten und schmeckt auch den Menschen aus dem Norden.

Zehn beliebte Backwaren aus Deutschland

Körnig, deftig, gesund: das Vollkornbrot

Den Deutschen müssen eine gute Verdauung haben, denn sie lieben Vollkornprodukte, am liebsten gleich mehrere Kornsorten in einem Brotlaib. Und Pumpernickel & Co scheinen einem direkt zuzurufen: „Ich bin ein gesundes Produkt!“ Das ist den Kunden wichtig. Morgens das Vollkornbrötchen, abends die Scheibe Brot mit Käse oder Wurst: Guten Appetit!

Zehn beliebte Backwaren aus Deutschland

Für Leckermäulchen: das Milchbrötchen

Für Kinder und alle, die gerne Süßes zum Frühstück mögen, haben die meisten Bäckereien Milchbrötchen im Angebot. Sie bestehen aus einem luftigen weißen Teig mit einem Schuss Milch und oft auch Rosinen oder Schokoladenstückchen. Leider kann man die dunklen Einsprengsel schlecht voneinander unterscheiden: So kommt es beim Reinbeißen manchmal zu einer Überraschung.

Zehn beliebte Backwaren aus Deutschland

Ein Bestseller: der Käsekuchen

Die zahlreichen Kuchenvarianten in deutschen Bäckereien sind berühmt. Für den beliebten Käsekuchen verwendet man Speisequark, der dicker als Joghurt ist und nicht so säuerlich. Die Variante mit Rosinen schmeckt nicht jedem. Aber ob mit oder ohne – der Käsekuchen ist so lecker, dass man gern mal das Kalorienzählen vergisst.

Zehn beliebte Backwaren aus Deutschland

Ein krümeliger Genuss: der Mohnkuchen

Deutschland ist verrückt nach Mohn. Nicht nur auf dem Brötchen, sondern auch in und auf dem Kuchen. Beim Mohnkuchen werden die kleinen schwarzen Kügelchen nicht nur draufgestreut, sondern als Masse auf den Kuchenboden aufgebracht. Abgedeckt werden kann der Mohnkuchen mit einer Schicht Streusel oder Teig. So passt der Mohnkuchen wunderbar zum Kaffee am Nachmittag.

Zehn beliebte Backwaren aus Deutschland

Ein Klassiker: der Bienenstich

Niemand will einen Bienenstich – es sei denn, es ist der traditionelle Blechkuchen aus Hefeteig mit einem Belag aus einer karamellisierten Fett-Zucker-Mandel-Masse. Zusätzlich kann der Kuchen auch mit Sahne- oder Puddingcreme gefüllt werden. Auch diese Kalorienbombe passt perfekt zum Nachmittagskaffee.

Zehn beliebte Backwaren aus Deutschland

Rund und bestäubt: der Berliner

Das in Fett gebackene Hefegebäck wurde der Legende nach im 18. Jahrhundert von einem Berliner Zuckerbäcker erfunden, der in der Armee Friedrichs des Großen diente. Traditionell werden Berliner – die in Berlin selbst nur Pfannkuchen genannt werden – an Silvester und in der Karnevalszeit gegessen. Die süßen Teilchen sind mit Puderzucker bestäubt und mit Marmelade gefüllt.

Zehn beliebte Backwaren aus Deutschland

Klebrig und süss: das Puddingteilchen

Das Gebäck in Form einer Brezel besteht im Wesentlichen aus Puddingcreme, Weizenmehl, Palmfett, Wasser, Zucker, Hefe und Eiern. Es schmeckt zum Bier ebenso wie zum Kaffee. Allerdings sollte man an eine Serviette denken, denn von der Zuckerglasur bekommt man beim Essen sehr klebrige Finger.

Zehn beliebte Backwaren aus Deutschland

Omas Bester: der Streuselkuchen

Seit mindestens 200 Jahren zählt dieser Kuchen aus Hefeteig in Deutschland zu den beliebtesten Backwaren. Bäckereien verkaufen oft große Bleche mit Streuselkuchen, der in kleinere Stücke geschnitten und gerne auch mit Sahne gegessen wird. Die knusprig gebackenen Teigflocken, also die Streusel, dekorieren die Kuchenoberfläche und sind einfach nur lecker.

Zehn beliebte Backwaren aus Deutschland

Noch mehr Bilder

Von Urlaubszielen über Fahrradrouten bis hin zu Sehenswürdigkeiten: Wir haben Bildergalerien zu den verschiedensten Themen rund um Deutschland. Durch Klicken auf "mehr" gelangt ihr direkt zur Übersichtsseite.

Zurück zur Natur - deutsche Nationalparks

Deutschlands ältester Park: Bayerischer Wald

Kann im dicht besiedelten Deutschland wieder ein echter Urwald entstehen? Das fragten sich Umweltschützer, als 1970 der erste Nationalpark Deutschlands eingeweiht wurde. Der Bayerische Wald grenzt an den Nationalpark Sumava in Tschechien, zusammen bilden sie das größte Waldschutzgebiet Europas. Und ein bisschen sieht es hier am Höllbachspreng doch schon aus wie im Urwald, oder?

Zurück zur Natur - deutsche Nationalparks

Märchenhaft: Berchtesgaden

Auch dieser Park liegt in Bayern – genauer gesagt: in den Alpen. Wahrzeichen dieser grandiosen Landschaft ist der 2.713 Meter hohe Watzmann, zu dessen Füßen der Königssee glitzert. Der Park gehört zu den meistbesuchten Touristenattraktionen Bayerns. Unten im Tal auf einer Halbinsel liegt die berühmte Kapelle St. Bartholomä, die nur per Schiff bequem erreichbar ist.

Zurück zur Natur - deutsche Nationalparks

Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer

Auf den ersten Blick sieht man nur eine öde Schlickwüste, auf den zweiten entpuppt sie sich als Lebensraum für 3200 Tierarten und Pflanzenarten. Das Schleswig-Holsteinische Wattenmeer ist Deutschlands nördlichster Nationalpark und außerdem UNESCO-Weltkulturerbe. Millionen von Zugvögeln rasten hier auf dem Weg in die Winterquartiere, und Milliarden Wattwürmer dienen ihnen als Nahrung.

Zurück zur Natur - deutsche Nationalparks

Niedersächsisches Wattenmeer

Im Bundesland gleich nebenan hat man seinen eigenen Nationalpark; das Niedersächsische Wattenmeer. Dazu gehören auch einige bekannte Inseln wie Borkum, Norderney (hier im Bild) oder Juist. Auch hier beherrschen Watt, Sandbänke, Salzwiesen und Strände das Bild. Durch das starke Wechselspiel der Gezeiten werden zweimal täglich tausende Quadratkilometer Feuchtgebiet freigelegt.

Zurück zur Natur - deutsche Nationalparks

Und zum Dritten: Hamburgisches Wattenmeer

Er ist mit 137 Quadratkilometern der kleinste der drei Wattenmeer-Nationalparks und eigentlich eine Mogelpackung: Er liegt nämlich mittendrin im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer, gehört aber zur etwa 100 Kilometer entfernten Stadt Hamburg. Den Wattwanderern ist das egal. Aber Achtung, manchmal kommt die Flut schneller, als man denkt!

Zurück zur Natur - deutsche Nationalparks

Vorpommersche Boddenlandschaft

Dieser Park schützt nicht nur das Land, sondern auch das Meer, denn etwa die Hälfte der Fläche des Nationalparks ist offene Ostsee. Die Vorpommersche Boddenlandschaft erstreckt sich von der Halbinsel Darß-Zingst bis zur Westküste der Insel Rügen. Im Frühjahr und Herbst kommen Tausende von Kranichen vorbei und zeigen ihre eindrucksvollen Flugformationen.

Zurück zur Natur - deutsche Nationalparks

Ein Paradies für Buchen: Kellerwald-Edersee

Dieser Park liegt in Hessen und ist gerade mal 57 Quadratkilometer groß. Berühmt ist er für einen der letzten großen und vor allem naturnahen Buchenwälder Mitteleuropas. Über 40 Prozent der Buchen sind älter als 120 Jahre, einige sogar 160 Jahre und mehr – für Deutschland ist das eine Seltenheit. In anderen Regionen werden die Bäume zur wirtschaftlichen Nutzung schon in jungen Jahren gefällt.

Zurück zur Natur - deutsche Nationalparks

Einer der größten: Nationalpark Müritz

Der Müritz-See gehört zur Mecklenburgischen Seenplatte und ist Namensgeber des mit 322 Quadratkilometer größten Nationalparks, der nicht an der Küste liegt. Zwei Drittel des Parks sind Wälder, den Rest teilen sich Seen, Moore und Wiesen. Zahlreiche Fisch- und Seeadler sind hier zuhause. Schon zu DDR-Zeiten war das Gebiet teilweise geschützt.

Zurück zur Natur - deutsche Nationalparks

Sagenhaft: der Harz

Der Nationalpark Harz entstand aus einer Zusammenlegung der bis dahin nach Ost und West getrennten Nationalparks Hochharz (Sachsen-Anhalt) und Harz (Niedersachsen). Er wurde damit zu einem der größten Nationalparks in Deutschland. Hier liegt auch der 1141 Meter hohe Brocken. Auf seinem Gipfel sollen sich der Sage nach die Hexen in der Walpurgisnacht zum Tanz treffen.

Zurück zur Natur - deutsche Nationalparks

Park für Romantiker: Jasmund

Die Kreidefelsen auf der Insel Rügen mit dem „Königsstuhl“ gehören zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Deutschlands. Der Maler Caspar David Friedrich verewigte sie 1818 auf Leinwand; schon damals zog die Landschaft Besucher an. Zum Nationalpark Jasmund gehören aber nicht nur die Felsen, sondern auch der vorgelagerte Steinstrand und Moore und Wälder.

Zurück zur Natur - deutsche Nationalparks

Paradies für Kletterer: die Sächsische Schweiz

Im Osten Deutschlands, nahe der tschechischen Grenze, gibt es keine hohen Berge, aber tiefe Schluchten und seltsam zerklüftete Felsen, an denen sich gern Kletterer versuchen. Wahrzeichen und beliebtes Ausflugsziel der Sächsischen Schweiz ist schon seit fast 200 Jahren die Basteibrücke. 1826 wurde die erste aus Holz gebaut, 1851 folgte dann die Sandsteinvariante – die bis heute hält.

Zurück zur Natur - deutsche Nationalparks

Der unbekannte: Nationalpark Hainich

Diesen Park in Thüringen kennt kaum jemand, dabei zählt er zum UNESCO-Weltnaturerbe. Zu DDR-Zeiten war hier nämlich militärisches Sperrgebiet, so konnte sich der Wald ungestört entwickeln. Über einen Baumkronenpfad kann man auch die sonst unzugänglichen Bereiche entdecken und mit Glück Fledermäuse, Spechte oder andere Bewohner dieses größten ungenutzten Walds in Deutschland beobachten.

Zurück zur Natur - deutsche Nationalparks

Auenlandschaft: Unteres Odertal

In der Uckermark, nahe der deutsch-polnischen Grenze, liegt am Unterlauf der Oder Deutschlands einziger Auen-Nationalpark. Bei Hochwasser werden die Wiesen geflutet und dann gerne von Zugvögeln angeflogen. Naturschützer bemängeln, dass das Land Brandenburg regelmäßig Wasser abpumpt und so die Vielfalt der Auen zerstört.

Zurück zur Natur - deutsche Nationalparks

Sternenpark: Nationalpark Eifel

Der Nationalpark Eifel ist der einzige Nationalpark im einwohnerstarken Bundesland Nordrhein-Westfalen. Auf den offenen Hochebenen blüht der Ginster, das „Eifelgold“. Besonderer Beliebtheit erfreut sich der Park bei Hobby-Astronomen, da die Nacht hier noch richtig dunkel ist und sich die Region so sehr gut zum Sternegucken eignet.

Zurück zur Natur - deutsche Nationalparks

Wanderziel Schwarzwald

Der Nationalpark im Norden des Schwarzwalds wurde zwar erst 2014 nach langer Diskussion eröffnet, aber der Schwarzwald gehörte schon vorher zu den tourismusstärksten Regionen Deutschlands. Seen, ein Hochmoor, Wasserfälle und natürlich seine Wälder machen ihn bei Wanderern sehr beliebt.

Zurück zur Natur - deutsche Nationalparks

Er ist der jüngste: Hunsrück-Hochwald

Der Nationalpark, der zwischen Rheinland-Pfalz und dem Saarland liegt, wurde erst im Mai 2015 eröffnet. Hier gibt es mehr Laub- als Nadelbäume, und immerhin ein Viertel des Waldes ist über 120 Jahre alt. Auf die wirtschaftliche Holznutzung soll demnächst größtenteils verzichtet werden. Außerdem plant man hier ein EU-Vogelschutzgebiet: Vögel sind jetzt schon genug da.

Albanian Shqip

Amharic አማርኛ

Arabic العربية

Bengali বাংলা

Bosnian B/H/S

Bulgarian Български

Chinese (Simplified) 简

Chinese (Traditional) 繁

Croatian Hrvatski

Dari دری

English English

French Français

German Deutsch

Greek Ελληνικά

Hausa Hausa

Hindi हिन्दी

Indonesian Indonesia

Kiswahili Kiswahili

Macedonian Македонски

Pashto پښتو

Persian فارسی

Polish Polski

Portuguese Português para África

Portuguese Português do Brasil

Romanian Română

Russian Русский

Serbian Српски/Srpski

Spanish Español

Turkish Türkçe

Ukrainian Українська

Urdu اردو